2. Spieltag am 6.5.18 beim HC Ludwigsburg endet  mit einer 3:2 Auswärtsniederlage

2. Spieltag am 6.5.18 beim HC Ludwigsburg endet mit einer 3:2 Auswärtsniederlage

Zunächst möchten wir uns bei den MäA-Spielerinnen Sarah, Ella und Mila bedanken, sie haben sich nahtlos in die Mannschaft eingefügt und es möglich gemacht, dass der Spieltag mit den restlichen WjB-Spielerinnen stattfinden kann und vor allem, das wir konkurrenzfähig geblieben sind! Wir haben Sage und Schreibe ohne 8 gespielt. Es ist ein Trauerspiel mit anzusehen, wie sich eine talentierte Mannschaft mit Ambition auf den Meistertitel sich selbst zerlegt, in dem es natürlich alle Gründe gibt zur Nichtteilnahme am Punktspiel! Das muss ich als ehrgeiziger Co-Trainer nun mal loswerden!

Es war das erwartet schwere Spiel. Unsere Defensivtaktik haben alle Spielerinnen zum sehr großen Teil gut umsetzen können. Der HCL versuchte uns in der Anfangsphase zu überrennen. Zu Recht hatten wir den Beton angerührt und mit Nadelstichen ein ums andere Mal die HCL-Mädels in Verlegenheit gebracht. So geschehen in der 25. Spielminute der ersten Halbzeit. Ein über die rechte Seite geführter Konter endete mit der 1. Strafecke für unsere Mädels. Bei der Hereingabe versprang aber der Ball, konnte dennoch über die rechte Seite durch Lara Brunner als Querball wieder in den Torbereich gespielt werden, Feli Kern stand goldrichtig und netzte zum umjubelten 0:1 für die HCSA ein. Den Ausgleichstreffer mussten wir leider 5 Minuten später hinnehmen. Ein aus unserer Sicht geschenktes Tor, da wir es nicht fertig gebracht haben, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Beim Blocken müssen einfach auch beide Hände an den Schläger. So ist leider ein Schlagball im Schusskreis aus kurzer Distanz abgefälscht ins Tor.

Die zweite Halbzeit glich der Ersten! Nur die Kondition unsererseits ließ logischerweise merklich nach. Unsere Mannschaft kämpfte mit allen zur Verfügung stehenden fairen Mitteln. Beim 2:1 Führungstreffer des HCL, waren aber zu viele Einzelfehler, wohl der Kondition geschuldet, vorausgegangen. Trotzdem waren wir immer wieder in Lage unsere Nadelstiche zu setzen. So auch in der 28. Spielminute der zweiten Halbzeit. Selma konnte sich mit einem Konter, in ihrer unnachahmlichen Art, mit einem Sololauf ab der Mittellinie durchsetzen. Sie umspielte am Ende die Torhüterin und erzielte im Fallen das verdiente 2:2! Nur 2 Minuten später waren wir wieder nicht ganz bei der Sache, für den HCL typisch, ging ein flacher Schlagball unhaltbar für unsere Torhüterin Sarah unten in die lange Ecke.

Wer dachte das Spiel ist nun entschieden sah sich getäuscht. Unsere Mannschaft drückte nun auf den Ausgleichstreffer und hatte in den letzten fünf Spielminuten auch 2 sehr gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Doch leider war uns in dieser Phase dann das Glück nicht mehr hold. Man sah den HCL-Spielerinnen sichtlich an, dass sie den Sieg doch noch davon getragen haben.

Fazit:

Auch wenn das Spiel verloren ging und wieder mal der HCL gewinnt, konnten unsere Mädels mit ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit dem HCL mehr als nur Paroli bieten. Sie waren ein ebenbürtiger Gegner. Das Spiel war bis zur letzten Spielminute sehr spannend. Unsere taktische Defensivvariante konnte der HCL nie so richtig aushebeln. Am Schusskreis war meistens für den Gegner Schluss. Es war lediglich am Ende die fehlende Kondition, somit die fehlende Kraft und Konzentration, die besprochene Taktik aufrecht zu halten. Mit einer besseren Trainingsbeteiligung, als auch einer kompletten Mannschaft wären wir mehr als nur konkurrenzfähig ….

 

Es spielten:

Sarah (TF), Feli (1), Janina, Kim, Lara, Klara, Selma (1), Annalena, Kathrin, Ella, Milla und Nia