Herren: Punktgewinn nach Last-Minute Ausgleich

Herren: Punktgewinn nach Last-Minute Ausgleich

Am vergangenen Sonntag erkämpften die Aalener Hockeyherren ein 4:4 Unentschieden gegen den direkten Tabellennachbar aus Tübingen.

In einem ereignisreichen Spiel war von Beginn an zu spüren, dass beide Teams unbedingt gewinnen wollten, um wichtige Punkte für den Meisterschaftstitel zu sammeln.

Die Sueben sollten über einen blitzschnellen Konter durch Niklas Tröster früh mit 1:0 in Führung gehen. Durch den Führungstreffer kam immer mehr Kontrolle in das Aalener Spiel.

Über konzentriertes Kombinationsspiel konnten immer wieder Nadelstiche in Richtung des gegnerischen Tores gesetzt werden, die aber leider nicht verwertet werden konnten. Die Tübinger Gäste zeigten sich von der Aalener Dominanz unbeeindruckt und nutzen ihre stetige Gefahr bei Kontern eiskalt aus. Sie drehten den bisherigen Spielverlauf völlig auf den Kopf. Binnen weniger Minuten zerschlugen 2 Tore der Gäste die Aalener Hoffnungen auf ein kontrolliertes Spiel. Angetrieben vom Frust über die Gegentore machten die Sueben genauso weiter wie vor den Gegentoren, wodurch stets ein weiterer Treffer in der Luft lag. Kurz vor dem Halbzeitpfiff stellte Sören Kopelke mit einer verwandelten Strafecke auf den 2:2 Pausenstand, wonach noch alles im Spiel möglich war.

In der Halbzeitansprache durch Coach Steffen Deigendesch wurde der Mannschaft klar gemacht, dass der eingeschlagene Weg der 1. Halbzeit der richtige sei, um das Spiel für sich entscheiden zu können. Außerdem sollte im gleichen Zug die Defensivarbeit aber verbessert werden, um Gefahrsituationen im eigenen Schusskreis zu vermeiden.

Ähnlich wie nach dem 1:0 spielten die Sueben nach der Halbzeit wieder deutlich abgeklärter in Richtung des gegnerischen Tores. Das kräftezehrende Aufbäumen der Sueben bei sommerlich heißen Temperaturen wurde mit einem Treffer von Klaus Spazal zur erneuten Führung der Aalener Herren belohnt.  Aus der relativ komfortablen Führungssitation heraus, wollte man diese dann bis zum Schluss verteidigen. Leider zeigte sich die 2. Halbzeit als exaktes Spiegelbild der ersten. Die läuferisch starken Gäste vom HC Tübingen zeigten der Aalener Defensivarbeit mit einem erneuten Doppelschlag die Grenzen auf. Der HC Tübingen ging Mitte der 2. Halbzeit mit 4:3 in Führung. Das sollte es aber nicht gewesen sein. Wie es sich für ein echtes Spitzenspiel gehört, wurde von Aalener Seite noch einmal alles in die Waagschale geworfen, um noch etwas zählbäres aus dem Spiel mitzunehmen. Die riskante Dauerbelagerung der Tübinger Spielhälfte, sollte den Sueben jedoch Recht geben. Stefan Berndt traf wenige Augenblicke vor Spielende kurios zum 4:4 Endstand.

Die Sueben bleiben damit weiterhin an der Tabellenspitze der 3. Verbandsliga. Durch die starke Konkurrenzsituation in der Liga verbessert sich die Ausgangssitation jedoch nicht wirklich. Positiv zu erwähnen ist aber, dass das Minimalziel Klassenerhalt geschafft wurde.

Die Herrenmannschaft bedankt sich bei Felix fürs Pfeifen, sowie bei den Zuschauern für die lautsarke Unterstützung!

HC Suebia:

Benni Fritz (TW), Stefan Berndt, Florian Mäurer, Klaus Spazal, Jonas Manz, Niklas Tröster, Steffen Haase (C), Steffen Deigendesch, Jürgen Lipp, Sören Kopelke, Marius Maier, Basti Blank, Oliver Koch, Joachim Gröninger

Impressionen: