Damen beenden Hallensaison erfolgreich

Damen beenden Hallensaison erfolgreich

Mit einem 3:0 Sieg gegen den Heidenheimer SB und einem 2:2 Unentschieden gegen den HC Gernsbach konnte man die enttäuschenden Ergebnisse des letzten Spieltages wieder gut machen und schließlich die Hallensaison mit dem 3. Platz in der 3. Verbandsliga in Baden-Württemberg beenden.

Am 5. Februar 2017 musste die Damenmannschaft zu ihrem letzten Spieltag nach Gernsbach aufbrechen.

Das erste Spiel war so gleich das wohl schwierigste der Saison, denn der Gegener hieß Heidenheimer SB – der Partner in der gemeinsamen Spielgemeinschaft auf dem Feld. Das Spiel war anfangs relativ ausgeglichen. Die erste Strafecke des Spiels wurde noch von Heidenheim abgewehrt, die Zweite jedoch konnten die Aalener Damen erfolgreich zum 1:0 nutzen. Mit diesem Ergebnis ging man in die Halbzeitpause. Weiter ging es in der zweiten Halbzeit mit dem Ausbau der Führung durch Helena Fürst mit einem schönen halbhohen Torschuss und schließlich verwandelte Johanna Lüffe nach einer unübersichtlichen Situation im Schusskreis zum 3:0. Danach konnten auch die letzten Versuche von Heidenheim abgewehrt werden und die Aalener Damen verbuchten wichtige 3 Punkte auf ihrem Konto.

Im letzten Spiel der Saison gegen den HC Gernsbach stand man einem körperlich spielenden Gegner gegenüber, der natürlich selbst durch das Heimrecht und den drohenden Abstieg hochmotiviert war. Doch auch auf Aalener Seite ging es darum zumindest einen Platz auf dem Treppchen zu ergattern. Es folgte ein spannendes und stark umkämpftes Spiel. Nach einer Ecke konnte Aalen mit 1:0 in Führung gehen. Doch Gernsbach legte nach und in der Halbzeit zeigte die Anzeigetafel 1:1. In der zweiten Halbzeit konnte Gernsbach das 2:1 erzielen – nach einer Phase der Unachtsamkeit auf Aalener Seite. Aalen stellte danach taktisch um und fand wieder besser ins Spiel. Durch mehr Druck nach vorne kam es zum Ausgleich, der leider vom Schiri als außerhalb des Kreises gewertet wurde – kein Tor – also weiter kämpfen! Kurz vor Ende gelang schließlich das 2:2 Unentschieden. Dabei blieb es dann.

Insgesamt können die Damen mit ihrer Saison zufrieden sein, da man aufgrund vieler Studentinnen innerhalb der Mannschaft nur begrenzt gemeinsam trainieren konnte.

Mit Ausblick auf die nächste Saison bleibt festzuhalten, dass man lernen muß sich weniger dem Gegner anzupassen – das eigene Spiel selbst zu gestalten – Abstimmungsprobleme zu vermeiden und in brenzligen Situationen ruhiger zu bleiben.

Es spielten: Patrizia (TW), Frauke, Sandra, Jojo(1), Helena(2), Anja, Chrissy und Davina (2)