Mädchen B – Verbandsliga

Mädchen B – Verbandsliga

Oh Mann, was für ein Widerstreit an Gefühlen!!!

Da kann unser Team in drei Spielen – obwohl es einige erstklassige Chancen hatte – kein einziges Tor erzielen und dann werden es im Spiel um Platz 3 gegen den HC Lahr gleich vier Stück in nur einer Halbzeit!

Dabei hätte man alles viel einfacher haben können. Gegen die jungen Mädels des VfR Merzhausen war man total überlegen – brachte den Ball nicht ins gegnerische Tor – hatte am Ende noch Glück, das man nicht noch einen Gegentreffer bekam und spielte 0:0 Unentschieden.

Im zweiten Spiel gegen den AC Weinheim „durfte“ man mit maximal zwei Toren verlieren um noch in das Halbfinale zu kommen – und was taten wir? Genau mit 0:2 verlieren – Chancen für eigene Tore gab es wieder mehr als genug.

Im Halbfinalspiel gegen den späteren Meister HC Ludwigsburg IV stand es zur Halbzeit 0:0. Leider brachten uns – trotz großer Gegenwehr – zwei Fehler auf die Verliererstraße. Endstand 0:2.

Im Spiel um Platz 3 stand man nun dem starken Team des HC Lahr gegenüber. Die Siegchancen wurden – basierend auf den vorangegangenen Spielen – eher als niedrig eingestuft und zur Halbzeit stand es auch schon 0:2 gegen uns. Etwas frustriert war nun das primäre Ziel zumindest ein Tor zu erzielen. Was folgte war das vielumjubelte 1:2 durch Laura, kurz danach das 2:2 durch Ayesha und kurz danach das 3:2 durch Faye. Sämtliche Aalener Fans waren aus dem Häuschen! Gleich darauf fiel der Ausgleich zum 3:3. Das Spiel stand wieder auf Messers Schneide. Kurz vor Spielende war es der gerade eingewechselten Emily vorbehalten den 4:3 Siegtreffer zu erzielen.

Unglaublich was unsere Mädels vor einer begeisterten Zuschauerkulisse in ihrem Spiel um Platz 3 geleistet haben (die drei ersten Spiele haken wir ganz schnell mal ab) !

Verdient konnten sich die sehr gut haltende Lara, die unermüdlichen Nika und Kathleen (Captain), Madleen, Theresa, Ayesha (1), Emily (1), Ronja, Faye (1), Clara und Laura (1) die bronzene Medaille um den Hals hängen lassen.

Gut gemacht Mädels!

Vielen Dank an Feli fürs Pfeifen und an die zahlreichen Fans, die unser Team so lautstark unterstützt haben.