Spieltag der Knaben B in Böblingen

Spieltag der Knaben B in Böblingen

Gleich das 1. Spiel war das Spitzenspiel in der Gruppe – unsere Jungs gegen den Tabellenführer VfB Stuttgart! Beide Mannschaften waren voll konzentriert und es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Allerdings merkte man dem Team an, dass sie gegen den Tabellenführer spielen: Der Kopf war nicht frei und der Respekt groß. Die Stuttgarter spielten selbstbewusst nach vorne und unser Team reagierte nur. Dabei war der VfB nicht besser, nur cleverer. Nach ein paar schönen Paraden von Marwin, konnte unsere Defense den Ball nicht aus dem Schusskreis befördern und die Stuttgarter konnten das 0:1 erzielen – das 1. Gegentor im 3. Spiel der Saison. Natürlich ließ der VfB nicht nach und konnte durch einen Konter auf 0:2 erhöhen. In der 2. Hälfte löste unser Team die Aufgabe besser, allerdings war unser Umschaltspiel noch zu langsam und das Spiel nach vorne zu statisch. Zwar musste Marwin noch die eine oder andere Situation entschärfen, aber im Großen und Ganzen hatte sich unser Team besser auf den VfB eingestellt. So dass der 0:2-Halbzeitstand auch das Endergebnis war. Als Fazit kann man sagen, dass der VfB nicht besser aber selbstbewusster war.
Im 2. Spiel  gegen Böblingen 2 wollten wir nun alles besser machen. Unser Team startete besser ins Spiel und erkämpfte sich eine Chance nach der anderen. Durch eine kurze Ecke konnte Niklas endlich das hochverdiente 1:0 erzielen. Mit dem Ergebnis und wesentlich mehr Selbstbewusstsein als im 1. Spiel ging es in die Halbzeit. Die 2. Hälfte begann wie die erste geendet hat – die Sueben, vor allem Niklas, spielen nach vorne und lassen in der Abwehr keine Chance zu. Wieder war es Niklas vorbehalten eine kurze Ecke zum 2:0 zu verwandeln. Nun lief das Spiel und der Druck auf Böblingen wurde stärker, so dass Erik auf 3:0 erhöhen konnte. Unser Team war die klar bessere Mannschaft, ließ aber zum Ende des Spiels noch ein paar Chancen für Böblingen zu, so dass auch Marwin noch einmal seine Klasse zeigen konnte. Das 3:0 war letztendlich auch der Endstand mit dem beide Teams zufrieden sein konnten. Zwar war es ein durchwachsener Spieltag, aber es konnten auch viele Lehren daraus gezogen werden.
Vielen Dank an die mitgereisten Eltern und an Roland, der diesmal als Schiedsrichter fungierte und eine klasse Leistung zeigte!