wjB: Unglücklich gegen den HCL verloren

Das war ein sehr ärgerlicher Spieltag zu Hause auf dem Bürgle. Wollten wir doch der Liga zeigen, dass mit uns noch immer zu rechnen ist. Unsere WjB nahm von Beginn an das Heft in die Hand, der HCL 2 war überraschenderweise sehr defensiv eingestellt. In unseren Abschlüssen waren wir leider sehr unkonzentriert und zu hektisch. Der HCL beschränkte sich auf das Konterspiel, was nach Zahlen gesprochen auch funktioniert hat. In der Halbzeitpause stand es nämlich 0:2 für Ludwigsburg. Was hierbei aber erwähnt werden muss, bevor überhaupt der HCL für Torgefahr sorgen konnte, wurden uns zwei glasklare Siebenmeter verwehrt. Ebenso wurde einschussbereit einer Suebin der Vorteil abgepfiffen, lange nachdem eine Ludwigsburger Spielerin den Ball mit dem Fuß berührte. Sehr zweifelhaft war auch die Entscheidung, einer Ludwigsburgerin auf der Auswechselbank keine Zeitstrafe zu verhängen, obwohl diese den Ball rollend auf der Linie per Fuß stoppte. Dies waren nur einige der sehr einseitigen und fragwürdigen Entscheidungen…. Gewöhnt sind wir längst das körperliche Spiel mit Ellenbogen in den Zweikämpfen…

Mit dem längst verdienten Anschlusstreffer im ersten Drittel der zweiten Halbzeit war sichtbar, dass auch der HCL nur mit Wasser kocht. Der mehr als verdiente Ausgleichstreffer folgte ebenso in einer Drangperiode, wo der HCL 2 nichts entgegen setzen konnte. Es roch tatsächlich nach einem nicht erfolgreichen Spieltag des HCL! Leider haben wir uns selbst unnötig auf die Verliererstraße gebracht. Bis hierin hatten unsere Mädels mehr als überzeugt. Die Moral war trotzdem noch nicht gebrochen. Weitere Torchancen unsererseits wurden leider weiter leichtfertig vergeben. In dieser Zeit wog das Spiel hin und her. Die Gegentore 4 und 5 fielen im Anschluss verletzungsbedingter Auswechslungen. Grund hierfür waren die unnötig hart geführten Zweikämpfe der Gegnerinnen!

Obwohl unsere Mädels dieses wichtige Spiel verloren haben, haben sie, verglichen zum Spiel in Ulm, sich weiter stabilisiert. Auch waren sie dem Tabellenführer trotz den sehr widrigen Umständen mehr als ebenbürtig. Es ist sehr traurig, mit anzusehen, wie Spiele wieder beeinflusst werden!

Danke an das Bewirtungsteam und Steffen fürs Pfeifen!

Es spielten:

Sarah, Leonie F, Ronja, Ella, Muriel, Neele, Selma (2), Leni, Elisa, Sophia, Leonie L, Mila und Nia